Informationen über die Region - Инвестиционный портал Тульской области

Log in

E-mail:
Пароль:
Neu anmelden
Passwort vergessen?
×
Sprache: DE
×
Я согласен на обработку персональных данных
Informationen über die Region

Informationen über die Region

Präsentation "Das Investitionspotential des Gebiets Tula"
Verwaltungszentrum FÖDERALER BEZIRK ENTFERNUNG VON MOSKAU
Tula Zentralrussland 170 km
ZEITZONE BEVÖLKERUNG FLÄCHE DER REGION
UTC+4/MSK 1.51 Mio. Einwohner 25,7 Tsd. km2

Das Gebiet Tula nimmt einen gewaltigen Aufschwung in Entwicklung in Zentralrussland und eine aktive Investitionshaltung ein. Die wichtigsten Vorteile der Region sind Nähe zu Moskau, dem größten Verkaufsmarkt des Landes, entwickelte Infrastruktur, Fachpersonal und günstiges Investitionsklima.

Durch die Region verlaufen 3 föderale Fernstraßen: М2 Moskau-Belgorod-Grenze zur Ukraine, М4 Moskau-Noworossijsk, М6 Moskau-Astrahan. Die großen Eisenbahnlinien verbinden Tula mit anderen Regionen Russlands und den Ländern im nahen und Fernausland. 100 km von der Gebietsgrenze entfernt liegt der internationale Flughafen Domodedowo.

Die Region verfügt über ein hochentwickeltes Netz der technischen Infrastruktur, was einen freien Zugang zu den Energieressourcen ermöglicht. Im Gebiet Tula liegen mehrere energieproduzierende Stromwerke, durch das Territorium verlaufen Gasfernleitungen.

Das ausgebaute Berufsausbildungssystem in der Region trägt der hohen Qualifikation des Personals bei. 2/3 der Lehranstalten bieten solche Fachbereiche wie Maschinenbau, Metallverarbeitung, Verkehrsmittel an.

Die Investitionsstrategie des Gebiets Tula ist auf die umfassende Entwicklung der Region durch Heranziehung der russischen und ausländischen Investitionen und Voranbringen der innovativen Tätigkeit gerichtet. Vor allem gilt es für die für Region konventionellen Industriebranchen wie Maschinenbau, Metallverarbeitung, Chemie, Elektronik und Verarbeitung von landwirtschaftlichen Produkten.

Dank dem Abbau von Verwaltungs- und bürokratischen Hindernissen, Vereinfachung von Genehmigungsverfahren, Entwicklung von effizienten Instrumenten für die Unterstützung des Unternehmertums werden die günstigen Bedingungen für die Geschäftsführung im Gebiet Tula geschaffen.

Vertrauen der Investoren ist ein Schlüsselfaktor für die effektive Arbeit der Regierung und ihre Transparenz für Business. Im Gebiet Tula funktionieren mehr als 200 Unternehmen mit ausländischer Kapitalbeteiligung.

2015 betrug der Investitionsumfang in das Grundkapital über 105 Milliarden Rubel. Das Gebiet Tula gehört zu den führenden Regionen nach Leistungsanstieg in Zentralrussland. In den letzten 4 Jahren sind die eigenen Steuer- und Nichtsteuereinnahmen der Region um mehr als 52% gestiegen. Die angeführten Angaben bestätigen die Stabilität der wirtschaftlichen Entwicklung des Gebiets Tula.

Wirtschaftsleistungen

REGIONALES BIP, RUBEL UMFANG DER DIREKTEN AUSLÄNDISCHEN INVESTITIONEN INVESTITIONEN IN DAS GRUNDKAPITAL, rubel
538 Milliarden $ 926,90 Mio 112,6 Milliarden
359 Tsd. pro Person $ 619,20 pro Person 74 891 pro Kopf
NIVEAU DER ARBEITSLOSIGKEIT4 ANTEIL DER RENTABLEN UNTERNEHMEN DURCHSCHNITTLICHERMONATSLOHN, rubel
4,20 % 73,3 % 29 080

Die größten Städte

Tula Nowomoskowsk Donskoj Aleksin Schekino
552 Tsd. Menschen 138 Tsd. Menschen 64 Tsd. Menschen 58 Tsd. Menschen 58 Tsd. Einwohner

Klima

SONNIGE TAGE IM JAHR

165

JAHRESDURCHSCHNITTLICHE NIEDERSCHLÄGE

500 мм

TAGESTEMPERATUREN IM JANUAR

-6oC

TAGESTEMPERATUREN IM JULI

24oC

NATURZONE

  • Waldsteppe
  • Mischwald
  • Breitblattwald

Naturschätze

MINERALISCHE RESSOURCEN

Gips 1,227,732.5 Tausend. M3
Steinsalz 615 622 Tt
Phosphorite 3 Millionen Tonnen

BRENNBARE NATURSCHÄTZE

Braunkohle 1305729 Tsd. M3
Torf 0,3 Millionen Tonnen

Erholungs- einrichtungen

Museen, Landgüter, Sanatorien, Naturschutzgebiete und andere

Die größten Tätigkeitsarten

  • Verarbeitungsproduktionen
  • Groß- und Kleinhandel, Reparatur von Fahrzeugen, Motorrädern, Haushaltserzeugnisse und Gegenständen des persönlichen Bedarfs
  • Operationen mit Immobilien und Erbringung von Dienstleistungen
  • Verkehr und Kommunikation
  • Landwirtschaft, Jagd und Forstwirtschaft
  • Anderes

Die größten Industriebranchen

  • Eisenbahnindustrie Maschinenbau
  • Leicht-industrie
  • Forst-, Holzverarbeitungs- und Papier- und Zellstoff industrie
  • Verteidigungs-industrie-komplex
  • Herstellung sonstiger Maschinen und Anlagen
  • Chemische und erdölchemische Industrie
  • Eisenmetallurgie
  • Nichteisenmetallurgie
  • Elektronische und optisch-mechanische Industrie
  • Elektroenergetik

Miethöhe

BÜRORAUM

  • Klasse А.................................... 8400 rub./м2/Jahr
  • Klasse B.................................... 6600 rub./м2/Jahr
  • Klasse C.................................... 4800 rub./м2/Jahr

LAGER UND PRODUKTIONSRAUM

  • Klasse А.................................... 4800 rub./м2/Jahr
  • Klasse B.................................... 3600 rub./м2/Jahr
  • Klasse C.................................... 2400 rub./м2/Jahr

HANDELSRAUM

  • Klasse А.................................... 25000 rub./м2/Jahr
  • Klasse B.................................... 18000 rub./м2/Jahr
  • Klasse C.................................... 10000 rub./м2/Jahr

RAUM IN INDUSTRIEPARKS

  • Стоимость аренды.................................... 2000 rub./м2/Jahr

Tarife für Versorgungsleistungen

STROM

  • 2,94 Rub./kWh
  • 5,37 Rube./kWh

GAS

  • 4,39 Rub./m 3
  • 4,86 Rub./m3

WASSER

  • 8,5 Rub./m 3
  • 37,71 Rub./m3

Wesentliche Verkehrsadern

befestigte Fahrstraßen:

9359 km

Eisenbahnlinien:

1706 km

Schiffahrtsperiode:

April-November

Soziale Objekte

Steuersätze

Vermögensteuer für juristische Personen

2,2%

Gewinnsteuersatz

20%

Touristische Beschreibung der Region

Das Gebiet Tula liegt fast im Zentrum des europäischen Teils Russlands auf der Mittelrussischen Platte.


Die Region Tula ist ein sehr schönes und großzügiges Gebiet, dem die Welt talentierte Schriftsteller, Maler, Wissenschaftler, Erfinder und Staatsmänner zu verdanken hat.


Das Tuler Land ist von L.N. Tolstoj und I.S. Turgenew, W.A. Schukowski und I.A. Bunin besungen worden, auf Bildern von W.D. Polenow und G.G. Mjassojedow dargestellt. Es seien hier das Kulikovo-Feld, das charmante und inspirierende Landgut Jasnaja Poljana, die geheimnisvolle Beschinwiese von Turgenew, die einzigartigen Landschaften am Ufer des Oka Flusses, die sorglose Herrlichkeit der Landschaft Krassiwometschje und das alte stolze Tula erwähnt. Die Ereignisse, an denen die Geschichte der Region Tula reich ist, haben in den einmaligen Denkmälern des Altertums, den Memorialbauten, Museumsreliquien - Wallburgen, Resten von Verteidigungsanlagen der Verteidigungslinie, in der Architektur alter russischer Städte, Kirchen, Landgüter, Garten- und Parkanlagen, die Meisterstücke der Welt- und nationalen Kultur sind, ihren Niederschlag gefunden. Unter dem staatlichen Schutz stehen über 900 Denkmäler der Geschichte und Kultur, viele von ihnen sind einzigartig.


Die Tuler bewahren das geschichtlich-kulturelle Erbe der Region sorgfältig auf und lassen es aufleben. Derzeit funktionieren im Gebiet 4 Museen von föderaler Bedeutung: Die staatliche Gedenkstätte und das Naturschutzgebiet L.N. Tolstoj Museum und Landgut Jasnaja Poljana, das staatliche militärhistorische Naturschutzgebiet Kulikovo-Feld, das staatliche historisch-künstlerische W.D. Polenow Freilandmuseum und Gedenkstätte, das Tuler staatliche Waffenmuseum. Insgesamt stehen unter staatlichem Schutz über 900 Denkmäler der Geschichte und Kultur.


Kern für die Entwicklung des internationalen Kulturtourismus ist Das Museum und Landgut Jasnaja Poljana, ein touristisches Mekka, spielt eine Schlüsselrolle für die Entwicklung des internationalen Kulturtourismus nicht nur für Region selbst, sondern auch für die ganze Russischen Föderation. Dutzende von Malzeichen, die reichsten Bestände an wertvollen Reliquien, die mit allen Seiten des Lebens des großen russischen Schriftstellers Leo Tolstoj verbunden sind, sind im Museum und Landgut und den Filialen des Museums vertreten.


140 km südwestlich von Tula befindet sich das Erste ruhmreiche Schlachtfeld Russlands - das Kulikovo-Feld. Als Andenken an den Sieg über die mongolisch-tatarischen Heerscharen wurden auf dem Kulikovo-Feld eine Gedenksäule und die Kirche von Sergius von Radonesch errichtet. Die Kriegsgeschichte des Kulikovo-Felds ist von alten Zeiten bis in die Gegenwart im Museum und der Gedenkstätte des Dorfes Monastyrtschina dargestellt. Und das Schlachtfeld ist zum Feld des russischen Militärruhmes geworden.


Unweit von Tarussa steht auf einem hohen Hügel am Fluss Oka ein schönes zweistöckiges weißes Haus - Museum und Landgut des hervorragenden russischen Landschaftsmalers der zweiten Hälfte des XIX. Jahrhunderts Wassilij Polenow. Seine Fläche (870 ha) umfasst ein echtes Museumshaus, die Werkstätte des Malers Abbatstwo, Wirtschaftsbauten, die Dreifaltigkeitskirche im Dorf Bechow, die nach den Projekten von W.D. Polenow gebaut wurden, sowie den Landgutspark, einen Garten, die die Fläche des Landguts umgebenden Wiesen, Wälder, landwirtschaftliche Nutzflächen. Die Exposition des Freilandmuseums erzählt über die aufklärerische und schöpferische Tätigkeit von mehreren Generationen der Familie von Polenow.

Die Region Tula ist die Schmiede der russischen Waffe. Heute werden die einmaligen Sammlungen von in Tula hergestellten Waffen, Blank- und Schusswaffen aus dem XVIII-XXI Jahrhundert, den modernen Jagdwaffen, Sport- und Kriegswaffen in zwei Gebäuden ausgestellt und aufbewahrt: unter den alten Gewölben der Christi-Erscheinungskirche auf dem Gelände des Tuler Kremls und im neuen vierstöckigen Gebäude in Form eines Hünenhelms (seit 2012).


Besondere Leidenschaft und Tradition von Tuler Waffenmeistern ist die Herstellung von funktionierenden kleinen Modellwaffen und anderen „kuriösen“ Gegenständen. Es gilt, je kleiner das Erzeugnis, desto höher die Kunst des Meisters. Die Tuler vermehren als würdige Erben des legendären Lewscha (Waffenmeister) bis heute den Arbeitsruhm und die Traditionen des wunderbaren Waffenwesens.


Über die Jahrhunderte hinweg war Tula nicht nur die Waffen-Hauptstadt, sondern auch die Hauptstadt von Samowars. Der Samowar ist schon längst zu einem Wahrzeichen Tulas und Russlands, zu einem schönen und originellen Souvenir geworden. Der mit Heißwasser aus dem Tuler Samowar aufgebrühte Tee ist besonders schmackhaft und aromareich. Die einmalige Sammlung von Samowars, darunter auch die Tuler Samowars, die durch die ersten Tuler Meister der Samowar-Herstellung Iwan und Nazar Lissitsin hergestellt wurden, der Samowar Italienische Vase, der in der Ausstellung in Sankt-Petersburg 1870 ausgezeichnet wurde, die Kinder-Samowars, die 1909 der Familie von Nikolaus II. geschenkt wurden, der Samowar Terem - das einzigartige Muster mit einer so originellen Form sind im Museum Tuler Samowars zu bewundern.


Bis in die Tiefe der Jahrhunderte reicht das Lebkuchenhandwerk zurück. Erstmals erwähnt wird es 1685 in den alten Manuskriptschreiber-Büchern. In der Exposition des Museums „Tulski Prjanik“ (Tuler Lebkuchen) sind das kleinste Lebkuchen, das etwas größer als ein Fünfziger ist, und das größte ein Pud (16 kg) schweres Lebkuchen, einzigartig im ganzen Land, vertreten. Es gibt Glückwunsch-, Fest-, Sonder-, historische, Namens-, Figuren- und Ehrenlebkuchen.


Großes Interesse erwecken bei den Touristen und Reisenden, die den Tuler Boden besuchen, auch andere Handwerke - künstlerische Bearbeitung von Jagdwaffen, Garmon-Herstellung (Tula-Akkordeon), Herstellung von Filimonowo-Spielzeugen, Belevo-Spitzen und der Belevo-Pastila.


Das gastfreundliche Tula hat immer etwas, womit es seine Besucher in Erstaunen versetzen kann. Vielseitig und inhaltsreich ist das Ereigniskalender der Region: Volkskunstfestivals, Festivals der Volkstraditionen, militärhistorische Darstellungen, Messen, Literatur- und Liederfeste, Trophy-Reisen, Umweltfestivals. Jeder kann eine ihm imponierende Beschäftigung entsprechend seinen Vorlieben finden.


Hunderttausende Touristen kommen jährlich zu uns und versenken sich in die Atmosphäre der Herzlichkeit und Güte. Das gastfreundliche Tuler Land empfängt Gäste mit Freude!

Тестовый текст